Unsere Deutschkurse für Geflüchtete und Asylbewerber*innen finden dreimal jährlich (Frühjahr, Sommer und Herbst) statt. Die Kurse dauern neun bis elf Wochen und umfassen acht Unterrichtseinheiten à 45 Minuten pro Woche. Alle Dozent*innen sind ehrenamtlich und unentgeltlich tätig.

Die Kurse sind in unterschiedliche Niveaustufen gegliedert: Es gibt einen Alpha-Kurs für Teilnehmer*innen, die weder lesen noch schreiben können. Die Niveaustufe A1 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen wird durch vier Kurse abgedeckt, die eine passgenaue Einstufung ermöglichen. Die Zuordnung zu einem bestimmten Kurs erfolgt bei der Anmeldung vor jedem Trimester durch einen Einstufungstest, dessen Termin rechtzeitig unter Meldungen bekanntgegeben wird.

Zielgruppe sind zum einen Personen, die aufgrund ihres Aufenthaltsstatus keinen Anspruch auf einen staatlich geförderten Deutschkurs haben. Zum anderen Personen, die einen Integrationskurs bereits beendeten, aber keine weitere Förderung mehr bekommen und so bei b³ im zib. die Chance erhalten, ihre Deutschkenntnisse weiter auszubauen.
Dadurch wird der Zielgruppe gesellschaftliche Partizipation ermöglicht.

Wenn Sie Interesse an einem Engagement als Dozent*in haben, wenden Sie sich bitte an Ludwig Lier: ludwig.lier@tuerantuer.de

(Anm. für Studierende im Bachelor-Studiengang DaZ/DaF: Mit 2 x 2 UE/Woche kann ein kleines Praktikum mit 70 Std. erreicht werden, mit 3 x 2 UE/Woche ein großes Praktikum mit 90 Std.)

Zurück zum Themenbereich Bildung